Neues aus der Brauerei


Doc's Bier wird auch angeboten

-  in Tübingen im Löwen-Laden als lokale Spezialität (Genossenschaftsladen im Löwen eG, Kornhausstraße 5, 72070 Tübingen).
Großes Sortiment mit mehreren Biersorten.

-  in Rottenburg im Rottenbuger Regionalladen, St.-Moriz-Platz 6, www.arbeit-in-selbsthilfe.de/regional-laden.htm

-  im Dorfladen Hailfingen, Dorfladen Hailfingen e.G., Hadolfingerstraße 20, 72108 Rottenburg

-  in Filderstadt - Bonlanden, KronenKomede, Kronenstraße 6-8.
Doc's Verteil- und Verkaufsstation mit großem Sortiment, mit mehreren Biersorten. Die KronenKomede nimmt auch Bestellungen entgegen.

 

 

 


18. und 19. 10.2021: Doc's Ausschank bei den Erzeugertagen des Kastanienhofs in Bodelshausen.


India Pale Ale (IPA)

India Pale Ale ist aus britischen Bieren entstanden, die zur Verschiffung in die indische Kolonie bestimmt waren. IPA haben etwas mehr Alkohol und sind stark hopfengeprägt. Doc’s IPA ist eine moderne Reinterpretation des britischen Klassikers. Dank verschiedener Hopfensorten erhält dieses Bier Aromen von Zitrus, Harz und tropischen Früchten, ähnlich Mango und Maracuya, welche die charakteristische Hopfenbitterkeit harmonisch ergänzen.

Dr aktuelle Sud wurde mit einer sehr aromatischen Hefe einer belgischen Abtei vergoren.

Ein Feuerwerk an Geschmack


 

In Nachgärung: Bière de Saison

 

In Bauernhöfen der Grenzregion  zwischen Nordfrankreich und Belgien wurden im 19. und 20. Jahrhundert zu Beginn des Winters spezielle Biere gebraut.  Sie waren vorrangig als leichtes Erfrischungsgetränk während der kommenden Erntezeit gedacht und wurden daher als „Bière de saison“ oder kurz „Saison“ bezeichnet. Neben Gerste wurden auch andere auf dem Hof verfügbare Getreide verwendet, wie Weizen, Roggen oder Dinkel. Auch Gewürze wurden eingesetzt, die – neben dem Hopfen – zum Teil auch der Haltbarmachung des Bieres dienten. Neben Spontangärung mit Wildhefen wurden auch der Weinhefe ähnliche Hefen eingesetzt, die dem Bier ein würzig-fruchtiges Aroma und eine erfrischende Säuerlichkeit verliehen.

 

Doc’s Bière de Saison wurde im Sinne dieser alten Brautradition unter Verwendung von Emmer (TÜKORN) aus regionalem Anbau gebraut. Die Zugabe einer  Prise Koriandersamen und die Vergärung mit einer arttypischen Saison-Hefe ergibt ein erfrischendes und sehr aromatisches Bier mit Anklängen von Rosine und Zitrusfrüchten und einer dezent würzigen, an Pfeffer und Gewürznelken erinnernden Geschmacksnote. Dieses Saison wurde mit einem burgundischen Aromahopfen gewürzt, der auf einem kleinen Hopfengut in Tettnang wieder kultiviert wird: Tardif de Bourgogne. Eine absolute Rarität mit einem aromatischen Hauch von Loorbeer, Enzian, Lavendel, Melisse, Aprikose und Anis im Geschmack.

 


Mein aktuelles Brauprojekt (vor dem Hintergrund der Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung):

 

 

Weckenbräu – A zapfds Weckle!

 

Bier trinken und Gutes tun?

 

In Kooperation von „Doc’s Bier“ mit der Bio-Bäckerei Berger ist aus edlem Bio-Brot und raffinierten Bierbraukünsten unser leckeres und nachhaltiges Weckenbräu entstanden.

 

Das fruchtige blumige Bier wird mit solarerzeugter Energie gebraut. Teile des Gesamtmalzes werden durch feines Bio-Brot ersetzt, was dem Bier in Kombination mit dem Hefestamm eines belgischen Klosters und der Würze des wieder auferlebten Rottenburger Aromahopfens eine besondere Geschmacks-note gibt.

 

Klingt verrückt? Ist aber gar nicht so weit hergeholt! Die Geschichte des Bieres und des Brotes sind eng verwoben. Nicht von ungefähr kommt die Bezeichnung „Flüssiges Brot“ für Bier. Diese alte Geschichte möchten wir unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit wiederbeleben. Noch nie war Recycling so lecker und einfach!


Irish Extra Stout

Extra Stout ist ein starkes, tiefdunkles Ale mit röstigem Charakter und kräftiger Hopfengabe. Überlieferungen dieses Biertyps gehen bis ins Jahr 1630 zurück. In England wurde dieses Bier als luxuriöse Besonderheit gepflegt. Darüber hinaus wurde Extra Stout bis in die letzten Winkel des British Empire exportiert. Insbesondere in den Tropen fand das Stout leidenschaftliche Anhänger.

 

Doc’s Irish Extra Stout ist weich im Trunk, von tief schwarzbrauner Farbe und mit malzigem Ge-schmack. Eingeschenkt im Glas baut sich eine feinporige kremigbraune Schaumkrone auf. Auch wenn die Hopfenmenge der eines guten Pilses entspricht, geht die Hopfenbittere in eine harmonische Gesamtkomposition mit den übrigen Zutaten über. Charakteristisch ist auch der ausgewogene nussig-schokoladige, milde röstige Geschmack. Der aktuelle Sud weist bei einer Stammwürze von 18,2% einen Alko-holgehlat von  nahezu Vol. 8 % auf.

 


Pater Klaus

Eine Doc’s Neukreation. Im 4. Folgesud als heller, bernsteinfarbener Pater Klaus.

Das Bier Pater Klaus wurde zur Verabschiedung eines guten Freundes entworfen und mit ihm gebraut. Im Brauverfahren und der Auswahl der Malze ähnelt es dem Altbier. Höhere Stammwürze und somit höherer Alkohlgehalt im Pater Klaus wurde durch entsprechende Mehrgabe von dunklem Malz erreicht. Dadurch erhält das Bier einen malzigeren, karameligen Grundgeschmack bei altbier-typischer Aromahopfengabe. Vergoren wurde der Sud durch eine sortentypische Hefe eines belgischen Klosters. Der aktuelle Sud weist bei einer Stammwürze von ca. 14,8 % einen Alkoholgehlat von 6,2 % Vol. auf.